HUBER.HUBER

Copyright 2018

Heimspiel
Kunstmuseum St. Gallen, Museumstrasse 32, CH-9000 St.Gallen

16.12.2018 - 10.2.2019

Der Gedanke der Vernetzung und Präsentation des aktuellen, zeitgenössischen Kunstschaffens über die Ländergrenzen hinaus steht dabei traditionell im Vordergrund. Entsprechend finden die diesjährigen Ausstellungen im Kunstmuseum St.Gallen und der Kunst Halle Sankt Gallen sowie neu im Kunstmuseum Appenzell und im Kunstraum Dornbirn statt.

Maria Anwander, Christoph Rütimann, Lutz & Guggisberg, Florian Graf, Ruben Aubrecht, Manon, Katrin Hotz, huber.huber, Andri Stadler, Oscar de Franco De la Fuente, Katalin Deér, Collective U5, Barbara Signer, Salome Schmuki, Sebastian Stadler, Tom Senn, Domingo Chaves, Damiano Curschellas, Pirmin Hagen, Monika Sennhauser, Severin Hagen, Thomas Baumgartner, Anita Zimmermann, Almira Medaric, Claudia Bühler

VERSUCH

Globale Verkettungen und symbolische Zusammenhänge vor dem Hintergrund aktueller sozialer und politischer Geschehnisse- diese Themen beschäftigen das Künstlerduo Markus und Reto Huber, alias huber.huber (*1975 in Münsterlingen). Die Zwillingsbrüder nähern sich in der Installation Versuch einer aktuellen Thematik: Die Fahne als Inbegriff politischer, nationaler und ideologischer Symbolik ist hier in reinem Schwarz, einer durchaus negativ besetzten Farbe, zu sehen. Ein Teil der Fahne hängt in einem mit Bleichmittel gefüllten Tank. Der dort eingetauchte Teil der Fahne wird langsam entfärbt. Die schwarze Fahne wird in Teilen weiss - dem Sinnbild für Freiheit und Schutzzeichen in Zeiten des Krieges. huber.huber entziehen der Fahne, dem Platzhalter für Ideologien und nationale Interessen, mit dem Bleichmittel gleichsam jede ab- und ausgrenzende Symbolik und verwandeln sie in ein Zeichen des Friedens. Kunstmuseum St. Gallen

http://huberhuber.ch/files/gimgs/th-402_Versuch huber_huber.jpg
http://huberhuber.ch/files/gimgs/th-402_St_ Gallen 1 huber_huber.jpg